vor Korrektur
nach Korrektur

Bei dieser Patientin liegt eine Nichtanlage der beiden seitlichen Schneidezähne im Oberkiefer vor.
Wir haben die Zähne so gerichtet, dass eine Prothetische Versorgung mit Brücken oder Implantaten perfekt möglich ist.


Präprothetische Kieferorthopädie


Um eine gute Qualität der prothetischen Versorgung zu erzielen, ist es manchmal nötig, eine bessere Ausgangssituation zu schaffen. Die präprothetische Kieferorthopädie dient der Verbesserung der Kaufunktion und der Ästhetik. Um eine folgende optimale prothetische Versorgung zu erreichen, werden Fehlstellungen der Zähne mit kieferorthopädischen Apparaturen korrigiert.
Diese Aufgabe übernehmen wir in unserer Praxis.
Wir richten in Lücken gekippte Zähne, was eine häufige Folge von Zahnverlust ohne umgehende prothetische Versorgung ist, wieder auf. Durch die Aufrichtung bzw. Achsoptimierung der Pfeilerzähne wird die Funktion, Stabilität und die Lebensdauer des Zahnersatzes deutlich erhöht.
Für nicht angelegte Zähne kann man so auch Platz schaffen, um sie als Implantat zu ersetzen.
Präprothetische Behandlungsmaßnahmen machen eine prothetische und implantologische Versorgung mit Kronen, Brücken, Teleskopkronen und ähnlichem Zahnersatz häufig erst möglich. Auch kann man damit eine günstige Verteilung der Lücken erzielen, zum Beispiel vor konservierendem Aufbau, Kronen- oder Veneerversorgung.

Durch diese Art der Behandlung beißen die Zähne wieder richtig aufeinander (ähnlich wie Zahnräder ineinander) und die korrekte Lage der Kiefer zueinander wird dadurch erreicht. Kiefergelenkserkrankungen kann so vorgebeugt werden.